Leerlauf Vergaser

Antworten
pewe
Beiträge: 125
Registriert: Mo 13. Sep 2010, 14:33

Leerlauf Vergaser

Beitrag von pewe »

Hallo allerseits,

Nach mehrmaligem Ausbau und Reinigen macht der linke Vergaser immer noch Probleme: Anfangs läuft die TX wunderbar auf beiden Zylindern aber nach kürzester Zeit magert der linke Zylinder im Leerlauf so weit ab, dass der Motor bei abgezogenen Kerzenstecker rechts sofort ausgeht. Die Zündkerze links ist weiß=zu mager. Bei höheren Drehzahlen ist kein Leistungsabfall spürbar, allerdings habe ich den Eindruck dass der Motor ungleichmäßig läuft. Das Hochdrehen der Leerlaufschraube links bringt keine Änderung. Die der Leerlauf-Gemischschraube ebenfalls nicht. Zumal ich das Leerlaufgemisch mit Colortune immer abstimme.

Nach dem Reinigen und Montieren springt sie immer perfekt an und läuft rund. Auch wenn ich den rechten Kerzenstecker abziehe. Erst nach kurzer Fahrt tritt der Effekt auf.

Ich vermute also dass der linke Vergaser irgendwo Falschluft zieht. Der Schwimmerstand ist ebenfalls ok. Würde zu wenig Sprit nachfließen, würde sich das doch eher bei höheren Drehzahlen/Last bemerkbar machen, oder? Ich bin etwas ratlos. Habt Ihr mir einen Tipp? Vielleicht die Schwimmerkammerdichtung?

Gruß
Peter

Nachtrag: Bei abgezogenem rechten Kerzenstecker und gedrücktem Chokehebel läuft der linke Zylinder im Leerlauf.
Volker
Beiträge: 124
Registriert: Fr 8. Jul 2011, 03:56

Re: Leerlauf Vergaser

Beitrag von Volker »

Baue mal an dem linken Vergaser die Schwimmerkammer ab. Dort siehst du unten seitlich eine kleine Bohrung. Am Vergaser verbleibt ein längeres Röhrchen, dass in der Seitenwand der Schwimmerkammer eintaucht. In diese Öffnung füllst du im ausgebauten Zustand mal Sprit oder Bremsenreiniger ein. Dieser muss dann unten in der Schwimmerkammer austreten. Die eingebaute Düse lässt sich nicht herausnehmen und setzt sich gerne zu, weil sie sehr dünn ist. Sie wird auch bei der Normalen Reinigung nicht sauber. Ich nehme da meist eine Akkupunkturnadel und versuche die Bohrung frei zu bekommen. Druckluft oder eine Injektionsnadel könnte auch helfen. Dieser Beipass ist nur für den Leerlauf zuständig. Wenn die nur leicht verengt ist, läuft der Sprit zu langsam nach und nach kurzer Zeit geht sie im Stand aus. Nach einigen Minuten Wartezeit ist zunächst wieder alles normal, weil wieder Saft da ist, aber das Spiel geht von neuem los.

Volker
pewe
Beiträge: 125
Registriert: Mo 13. Sep 2010, 14:33

Re: Leerlauf Vergaser

Beitrag von pewe »

Hallo Volker,

vielen Dank für die Tipps.
So ganz klar ist mir Deine Beschreibung allerdings nicht.
Der Sprit für die Leerlaufdüse fließt doch von unten durch die Bohrung für die Hauptdüse und eine seitliche Bohrung zur Leerlaufdüse, die durch einen zweiten Kanal Luft bezieht. Die Leerlaufdüse lässt sich herausschrauben, eine andere Düse kann ich in dieser Strecke nicht finden.
Wie auch immer, Benzin tritt in die Schwimmerkammer aus wenn ich es in die Bohrung für die Leerlaufdüse mit einer Spritze laufen lasse.
Ich habe jetzt neue Schimmerkammerdichtungen montiert, die leider aber etwas dünner als die originalen sind.
Ich bin gespannt.

Beste Grüße
Peter
Alex
Beiträge: 53
Registriert: Sa 22. Feb 2014, 10:34
Wohnort: Wolhusen, Schweiz

Re: Leerlauf Vergaser

Beitrag von Alex »

Hallo Peter, das Röhrchen das Volker beschreibt gibt's nur im linken Vergaser und ist nach meinem Wissen und Verständnis Teil des Choke-Systems.
Ansonsten würde ich bei weisser Zündkerze auch auf Falschluft oder verstopfte Düsen oder Kanäle tippen. Erholt sich der linke Vergaser wenn du ihn abkühlen lässt oder musst du ihn wirklich reinigen damit er wieder läuft? Im 2.Fall ist's dann wohl eher Schmutz im System. Bin gespannt auf die wahre Ursache deines Vergaser-Problems.
Gruss Alex
pewe
Beiträge: 125
Registriert: Mo 13. Sep 2010, 14:33

Re: Leerlauf Vergaser

Beitrag von pewe »

Hallo,

neue Schwimmerkammerdichtungen und nochmaliges Durchblasen der Leerlaufkanäle im Vergaser haben endlich den erhofften Erfolg gebracht. Welche der Maßnahmen letztlich den Ausschlag gab kann ich nicht sagen. Jedenfalls vielen Dank für Eure Hilfe!

Beste Grüße
Peter
Antworten