Zur Info

Antworten
schraubix
Beiträge: 79
Registriert: So 27. Nov 2011, 22:54

Zur Info

Beitrag von schraubix » Mi 4. Dez 2019, 21:46

Hey Leute,
nur zur Information: Der Argo kann wieder Anlasserfreiläufe liefern. Hab soeben 2 Stk. erhalten.
Und falls es noch jemand interessiert: Mein neu gemachter Motor vibriert jetzt nicht mehr und läuft super. Es war also eindeutig die Balancerkette, die ungleich gelängt war.
Zurzeit baue ich einen Motor auf, ohne all die Balancerteile und ohne Anlasser. Die schüttelanfälligen Teile lagere ich in Gummi, ähnlich wie bei der XS650.
Ziel ist es auch, möglichst leicht zu bauen. Also alles unnötige wegzulassen oder schweres durch leichtes zu ersetzen.
Mal testen wie das wird. Werde dann berichten....
Adventlich schrauberische Grüsse.
schraubix

schraubgern
Beiträge: 39
Registriert: Mo 20. Feb 2012, 16:32
Wohnort: Duisburg

Re: Zur Info

Beitrag von schraubgern » Fr 20. Dez 2019, 10:33

Bin schon gespannt. Freue mich auf Deinen Bericht. An einen Anlasserfreilauf von Argo bin ich auch interessiert. Kann ich mich da direkt an Argo wenden?
Der Rentner, der fährt viel und weit, warum auch nicht er hat ja Zeit😜
Gruß Reinhard

schraubix
Beiträge: 79
Registriert: So 27. Nov 2011, 22:54

Re: Zur Info

Beitrag von schraubix » Fr 20. Dez 2019, 20:28

Ja, ich hab auch direkt bei ihm bestellt.
Gruss schraubix

loyalm1
Beiträge: 23
Registriert: So 30. Mai 2010, 19:23
Wohnort: Am Laubach 32, 65843 Sulzbach/Ts.
Kontaktdaten:

Ungleich gelängte Balancerkette?

Beitrag von loyalm1 » Do 6. Feb 2020, 18:09

6.2.2020 - Ich habe mal eben an meinem zerlegten Motor ausprobiert, ob sich das Phänomen der ungleichmäßigen Balancer-Kettenspannung durch eine neue Originalkette eliminieren lässt.
Ernüchternd: Die neue Kette ist, wie die bisher eingebaute auch, mal mehr, mal weniger gespannt.
Sind vielleicht einzelne der beteiligten drei Kettenräder (Kurbelwelle, Gewichte 1 und 2) mit Absicht exzentrisch ausgeführt?
Oder welche sonstige Erklärung bietet sich dafür an bzw ist jemandem bekannt?
Merci
Matthias
Matthias Loyal
IG TX750 Mitglied

Alex
Beiträge: 46
Registriert: Sa 22. Feb 2014, 10:34
Wohnort: Wolhusen, Schweiz

Re: Zur Info

Beitrag von Alex » Do 13. Feb 2020, 19:32

Hallo Matthias, auf Facebook gabs dazu mal einen Kommentar von Al Baljeu bei TX Downunder: "When I built the engine for my Gold TX (now black and red) I found the sprockets on the crankshaft balancers to be not concentric to the balancer shafts. In the TX750 Yamaha service manual it mentions this possible condition. So, having a couple of spare TX750 engines I found the pair of balancers that had the sprockets more closely centered on the shafts. That may have contributed to the smootness of that engine because that engine is dead smooth. When you adjust the balancer chain , if the sprockets are not concentric with the shafts you'll notice areas of varying tension. Maybe the poor manufacturing tolerances on the sprockets cause the vibration you are experiencing. Just a thought."
Gruss Alex

loyalm1
Beiträge: 23
Registriert: So 30. Mai 2010, 19:23
Wohnort: Am Laubach 32, 65843 Sulzbach/Ts.
Kontaktdaten:

Re: Zur Info

Beitrag von loyalm1 » Do 13. Feb 2020, 19:36

Danke, Alex! Das wäre ja wohl recht übel. Ich muss mal darüber nachdenken, was mir zu Lösung der Frage einfällt, wie ich mit meinen Mitteln so etwas feststellen kann, ohne alle denkbaren Kombinationen auch tatsächlich ausprobieren zu müssen. :lol:
Allerdings schrieb mir Schraubix ja, dass er einst sein gleich gelagertes Problem durch die Wahl der "richtigen" Kette gelöst hat.
Matthias Loyal
IG TX750 Mitglied

Alex
Beiträge: 46
Registriert: Sa 22. Feb 2014, 10:34
Wohnort: Wolhusen, Schweiz

Re: Zur Info

Beitrag von Alex » Do 13. Feb 2020, 21:17

um dich nun komplett zu verwirren: ich hab auch mal kürzlich irgendwo gelesen, die Kettenräder der Balancer seien mit Absicht exzentrisch, um einem Schwingen der Kette vorzubeugen. Scheinbar unterliegt die Kette durch die Ausgleichsgewichte einem permanenten Lastwechsel der sie zum schwingen bringt... leider kann ich den Beitrag von Garry Hocking (wenn ich mich richtig erinnere) im Moment nicht finden

loyalm1
Beiträge: 23
Registriert: So 30. Mai 2010, 19:23
Wohnort: Am Laubach 32, 65843 Sulzbach/Ts.
Kontaktdaten:

Re: Zur Info

Beitrag von loyalm1 » Sa 15. Feb 2020, 09:19

Hi Alex,
ich hatte den Beitrag von Gary auch gelesen...
So richtig glauben will ich das aber nicht.

Wenn das stimmen sollte, und das werde ich mal überprüfen, dann müssten die beiden Positionen der Gewichte, in denen nach Vorgabe von Yamaha das Spiel an den Gewichten gemessen werden soll, diejenigen mit der größten Kettenspannung sein. Bin gespannt und werde mein Ergebnis dazu dann auch posten....
Gruß
Matthias
Matthias Loyal
IG TX750 Mitglied

Antworten