Nockenwellen modifiziert

Antworten
schraubix
Beiträge: 82
Registriert: So 27. Nov 2011, 22:54

Nockenwellen modifiziert

Beitrag von schraubix » So 2. Dez 2018, 21:33

Beim nochmaligen durchlesen der Modifikations-Rundschreiben von Yamaha an die Händler, ist mir folgende Meldung aufgefallen:
Die Kurven von Einlass und Auslass wurden geändert um das Einschlagen auf die Ventileinstellschrauben zu vermeiden. (1974)
Ich habe nun mal 8 Nockenwellen optisch begutachtet und sehe keinen Unterschied. Ich bin mir sicher, dass ich 73er und 74er Nockenwellen habe.
Frage:
Weiss jemand was den Unterschied genau ausmacht und woran man es sehen kann ohne dass man eine aufwändige Messeinrichtung installieren muss?
Gruss
schraubix

schraubix
Beiträge: 82
Registriert: So 27. Nov 2011, 22:54

Re: Nockenwellen modifiziert

Beitrag von schraubix » So 16. Dez 2018, 18:08

Tja schade dass da keiner etwas weis über die verschiedenen Nockenwellen. Es wäre sicher hilfreich beim Aufbau des nächsten Motors.
Da werd ich wohl nicht um eine Messeinrichtung herum kommen.
Ich wünsche euch schöne Feiertage.
schraubix

Volker
Beiträge: 90
Registriert: Fr 8. Jul 2011, 03:56

Re: Nockenwellen modifiziert

Beitrag von Volker » Mo 17. Dez 2018, 11:05

Hallo Schraubix!

Ich habe auch schon mehrere Nockenwellen begutachtet und optisch keinen Unterschied feststellen können.
Ich weis, dass die Nockenwellen ziemlich früh schon geändert wurden. Der Grund dafür war aber meiner Meinung nach nicht das Aufschlagen auf die Ventile, sondern ein harmonischerer Drehmomentverlauf. Die Ventile wurden in erster Linie durch Härtungsfehler platt geklopft. Auch die wurden des Öfteren geändert. Meines Wissens bis Endnummer 04. Eigenartigerweise hatten sich immer nur die Einlassventile platt gedrückt.
Das Plattklopfen lässt sich minimieren durch exakte Einstellung des Ventilspiels
Die Nockenwellen müsste man vermessen. Die Möglichkeit habe ich nicht.

Volker

Antworten