Ölkanal altes/neues Gehäuse

Antworten
scholli
Beiträge: 28
Registriert: Mi 3. Okt 2018, 22:41
Wohnort: 24211 Schellhorn

Ölkanal altes/neues Gehäuse

Beitrag von scholli » Do 26. Mär 2020, 00:44

Hallo zusammen,
unter Restaurierung/Neuaufbau gibt es einen Thread, der am Ende in einen Exkurs über die Änderung des Hauptölkanals mündet, der quer hinter der Zylinderbank liegt. Ich möchte das Thema nochmal aufgreifen, weil Fragezeichen übriggeblieben sind.
Meine TX hat einen alten Motor. Als ich den rechten Deckel tauschen wollte und dabei noch gebrochene Ruckdämpferfedern im Kupplungskorb gefunden habe, konnte ich altes und neues Gehäuse vergleichen. Nach Betrachtung von nahezu allen Seiten komme ich zu dem Schluss, dass die Halteschraube des Deckels, die im alten Gehäuse sehr nahe am Ölkanal liegt, nach vorn versetzt werden musste, weil der Ölkanal mit dem neuen Gehäuse im Durchmesser vergrößert wurde, wie ich irgendwo gelesen habe. Außer dieser Änderung ist an dieser Stelle und in der näheren Umgebung offenbar alles gleich geblieben, was Lage und Verlauf der Ölkanäle betrifft. Wie Volker schon im o. g. Thread schrieb, laufen die Motoren sowohl mit altem wie mit neuem Gehäuse - wohl auch, weil sie nicht mehr dauernd alles geben müssen. Andere Änderungen haben da vermutlich größere Bedeutung.
Auf den Bildern ist die Lage des Schraubenloches deutlich zu sehen. Der Ölkanal sitzt hinter dem mit Zweikomponentenzeugs verschlossenen Loch.
Vielleicht gibt es jemanden, der mehr weiß und meine Annahme korrigieren oder erweitern kann.
Schöne Grüße - Stefan
TX-Gehäuse alt.jpg
TX-Gehäuse alt.jpg (250.12 KiB) 75 mal betrachtet
TX-Gehäuse neu.jpg
TX-Gehäuse neu.jpg (245.07 KiB) 75 mal betrachtet

martin s aus b
Beiträge: 95
Registriert: Mo 21. Feb 2011, 19:31
Wohnort: Besigheim

Re: Ölkanal altes/neues Gehäuse

Beitrag von martin s aus b » Do 26. Mär 2020, 11:24

tx.JPG
tx.JPG (98.14 KiB) 67 mal betrachtet
Aus den Service-Bulletins. Aber wieso geändert wurde steht leider nirgends.

Martin

scholli
Beiträge: 28
Registriert: Mi 3. Okt 2018, 22:41
Wohnort: 24211 Schellhorn

Re: Ölkanal altes/neues Gehäuse

Beitrag von scholli » Do 26. Mär 2020, 14:41

Sehr interessant, Martin.
Wo finde ich diese deutschen Bulletins? Ich habe nur die englischen, in denen das hier nicht vorkommt. Mein altes Gehäuse (mit dem ich herumfahre) hat auf der Rückseite, wo die Blindstopfen eingezeichnet sind, einen kleinen Schlauchstutzen, der aber nicht hohlgebohrt ist. Der scheint mal für den Ölrücklauf aus dem alten Luftfilter mit Anschluss der Kurbelgehäuseentlüftung gewesen zu sein.
Gruß Stefan

martin s aus b
Beiträge: 95
Registriert: Mo 21. Feb 2011, 19:31
Wohnort: Besigheim

Re: Ölkanal altes/neues Gehäuse

Beitrag von martin s aus b » Fr 27. Mär 2020, 21:32

Hallo Stefan,

wenn ich was zur TX-Technik wissen will wo keiner was weiß frag ich als letzten Ausweg immer den Wolfgang Götz. Seine Antwort zu diesem Thema:

" 1974 hat man das Sackloch mit dem M6 Gewindes aus dem Bereich des dort liegenden Ölkanal um einige (mm) nach vorn verlegt. Bei den alten TX-Motoren (1973) gabs Probleme mit Ölaustritt aus dem Bereich des Ölkanals/Sackloch. "

Wenn wir mal davon ausgehen daß bei der Konstruktion des Gehäuses die branchenübliche Mindestwandstärke zwische Ölkanal und Gewindebohrung M6 vorgesehen war heißt das aus meiner Sicht, daß der Guß an dieser Stelle porös / mit Lunkern behaftet war, die man möglicherweis beim Bohren der Gewindelochs angeschnitten hat. Dem ist man aus dem Weg gegangen indem man das Gewinde verlegt hat. Schlechte Qualität des Gehäuseguß, ich mein das hätt ich auch schon an anderen Stellen vom TX-Motorgehäuse gehört oder gelesen.
scholli hat geschrieben:
Do 26. Mär 2020, 14:41
... diese deutschen Bulletins? Ich habe nur die englischen ...
Die hab ich, glaub ich wenigstens, mal aus einem Unterlagenpaket kopiert das mir Joachim Hauch leihweise zur Verfügung gestellt hat. Könnt auch der Ueli gewesen sein. Kannst Du von mir auf einer CD bekommen wenn Du mir eine Nachricht mit Deiner Adresse schickst.

Gruß

Martin

loyalm1
Beiträge: 35
Registriert: So 30. Mai 2010, 19:23
Wohnort: Am Laubach 32, 65843 Sulzbach/Ts.
Kontaktdaten:

Re: Ölkanal altes/neues Gehäuse

Beitrag von loyalm1 » Di 31. Mär 2020, 21:46

Hi Martin,
bestimmt kann man das einfacher und kostengünstiger haben, als eine CD zu versenden - und dabei zugleich mir die Freude machen, dieser Bulletins habhaft zu werden:
Hast Du ein "Laufwerk" in einer Cloud, z.B. Microsoft OneDrive, Google, Apple, Web.de o.ä., auf das Du die Dateien kopieren und uns dann sharen könntest?
Und dann würde ich gleich auch noch unseren Webmaster mal fragen, wie das denn ggf. direkt auch hier im Forum machbar wäre. Dann hätten alle "member" was davon!
LG
Matthias
Matthias Loyal
IG TX750 Mitglied

Antworten