Balancer Distanzscheiben

Alex
Beiträge: 43
Registriert: Sa 22. Feb 2014, 10:34
Wohnort: Wolhusen, Schweiz

Balancer Distanzscheiben

Beitrag von Alex » Do 5. Sep 2019, 23:05

Trotz neuer alter Führungsschiene die ich letztes Jahr verbaut habe, rasselt und scheppert die Balancerkette meiner TX weiter fröhlich vor sich hin... wie üblich, vorallem im Schiebebetrieb bei etwa 3000 Touren. Habe in etwa jede Exzenter-Einstellung von 0.2 bis etwa 1mm ausgetestet, wobei die straffe Kette zu härteren Schlägen neigt, und die schlaffe Kette eher zu einem permanenten schleifen und rasseln. Ich möchte mich nächstens nochmal genauer diesem Problem widmen. Ich sehe im Moment 3 mögliche Ursachen für Kettengeräusche: 1. der Dämpfungs-Gummi auf der von mir verbauten Schiene ist zu hart (hab mir auf ebay inzwischen eine niegelnagelneue Schiene ergattert die ich dann einbauen möchte) 2. DieToleranzen der Wellen zu den Nadellagern stimmen nicht. Ich habe kürzlich entdeckt das Yamaha da freundlicherweise verschiedene Lager und Wellen, mit engen und weiten Toleranzen angeboten hat. Also müsste man unbedingt drauf achten, dass die Kombination Welle Lager aufeinander abgestimmt ist. und 3. Die Distanzscheiben zwischen Balancer und Gehäuse. Bei meinem Motor waren die assymetrisch verbaut, und sind es immer noch, auf einer Seite 1.5mm auf der anderen 0.8mm. Das Gesamtspiel ist etwa 0.1mm was ja korrekt wäre, nur... Yamaha empfahl eigentlich die Distanzscheiben symmetrisch zu verbauen, d.h in meinem Fall wären das auf beiden Seiten 1.2mm oder 1.1mm. Hier die LInks dazu: http://www.tobyfolwick.com/tx750/textual/pb409a_5.php , http://www.tobyfolwick.com/tx750/textual/csupp_18.php

Jetzt endlich meine Fragen: wie sieht das bei euren Motoren aus? Sind die Distanzscheiben bei euch symmetrisch verbaut? Wie viele Distanzscheiben habt ihr auf Welle1 (grosses Gewicht) 2 oder 4? Könnten die Kettengeräusche von assymetrisch verbauten Distanzscheiben herrühren? Kennt jemand das vorgeschriebene Spiel zwischen Wellen und Nadellagern?

uff sooo viel Text... freu mich auf eure Inputs, Gruss und allzeit gute Fahrt, Alex

schraubix
Beiträge: 72
Registriert: So 27. Nov 2011, 22:54

Re: Balancer Distanzscheiben

Beitrag von schraubix » So 8. Sep 2019, 21:54

Hallo Alex
ich schlag mich auch gerade mit dem Balancer herum. Mein bester Motor, mit über 100000km den ich seit den 80er Jahren fahre musste letzten Winter mal auf die Werkbank. Bei der letzten MFK hat der Experte das Oelschwitzen am Zylinder
beanstandet und verlangt, dass das bis zum nächsten mal "gemacht" werden müsse.
Also war das die Gelegenheit meinen Motor mal einem Generalcheck zu unterziehen.
Es sah eigentlich alles super aus, ausser dass die Balancerkette sich nicht mehr weiter spannen lassen würde. Der Exzenter stand auf Maximum. Also suchte ich mir aus 20 gebrauchten Ketten die vermeintlich beste heraus und verbaute sie.
Die Anlaufscheiben symmetrisch mit 0.1mm Spiel. Bei Gewicht 1 je 2 Scheiben und bei Gewicht 2 je 1 Scheibe. Das Spiel auf der Kette, wenn das Gewicht unten rausschaut, auch ca. 0.1mm. Soweit alles zusammengebaut und gleich getestet.
Jetzt die grosse Entäuschung: Sie vibriert!
Jetzt hab ich festgestellt dass die vermeintlich bessere Kette ungleich gelängt ist. Bei einer Umdrehung messe ich ein Spiel von 0.1mm bis fast 1mm. Das bedeutet nochmal eine komplett Zerlegung.
Oder hast du noch eine andere Idee, warum die Kiste jetzt vibriert?
Bei deinem Motor scheint das Scheppern das Problem zu sein. Ich hab mal irgendwo gelesen, dass Yamaha auch die Kettenführungsschiene modifiziert hat. Es könnte auch da verschiedene Versionen geben.
Das mit den Toleranzen Welle/Lager wusste ich auch nicht. Danke für den Tip. Dem muss ich auch nachgehen.
Ich wünsch gutes Gelingen.
Gruss ueli

Alex
Beiträge: 43
Registriert: Sa 22. Feb 2014, 10:34
Wohnort: Wolhusen, Schweiz

Re: Balancer Distanzscheiben

Beitrag von Alex » Di 10. Sep 2019, 21:44

Hallo Ueli, schön dass du dich meldest. Bin heut grad mit meiner TX bei dir in der Nähe vorbeigeknattert... Entlebuch - Schallenberg - Eriz - ChrutundChabis nach Sigriswil - und dann über Brünig und Glaubenberg wieder nach hause... sauschön!!! Also meine Zylinder schwitzen auch, liegt wahrscheinlich an undichten O-Ringen der Zylinderlaufbüchsen?? mal sehn wie's bei der nächsten Mfk geht. Unter Punkt 6-2 findest du die Info zu den verschiedenen Wellen und Lagern. http://www.tobyfolwick.com/tx750/textual/pb409a_5.php . Nicht grad viel Info, aber ich vermute eine möglichst enge Paarung ist das Ziel. Ich werde meinen Motor auch bald öffnen, möchte ihn aber möglichst im Rahmen lassen. Bei meinem Motor ist auf Gewicht 1 seltsamerweise nur 1 Scheibe pro Seite verbaut... da gabs wohl auch verschiedene Varianten. Weisst du noch die Dicke der von dir verbauten Scheiben? Und hast du noch Distanzscheiben auf Lager? Gruss Alex

schraubix
Beiträge: 72
Registriert: So 27. Nov 2011, 22:54

Re: Balancer Distanzscheiben

Beitrag von schraubix » Mi 11. Sep 2019, 21:05

Hi Alex
Ja die Entlebuch / Schallenberg / Brünig Route ist immer wieder schön.
Morgen um 7.00 wollen wir uns den Sonnenaufgang auf dem Susten ansehen.
Das mit den je 2 Scheiben hab ich in meinen Unterlagen früher mal so vermerkt. Das war, glaube ich, mal eine Sevicemitteilung an die Händler. Seither mach ich das jedenfalls so und hatte eigentlich nie Probleme mit dem Balancer.
Ausser eben jetzt mit meinem alten, neugemachten Motor. Er vibriert wie eine XS650 und das gefällt mir nicht. Bei der XS ist das normal aber bei der TX heisst das, dass etwas nicht stimmt. Ich muss da nochmal aufmachen.
Distanzscheiben hab ich noch einige auf Lager falls du welche brauchst.
Gib Bescheid oder mach nächstes mal einen Stop in Steffisburg.
Gruss ueli

Alex
Beiträge: 43
Registriert: Sa 22. Feb 2014, 10:34
Wohnort: Wolhusen, Schweiz

Re: Balancer Distanzscheiben

Beitrag von Alex » Do 12. Sep 2019, 21:31

Hoi Ueli, wenn die Kettenspannung so stark variiert, wundert's mich auch nicht, dass die Kiste vibriert. Für mich ist's aber auch unverständlich, dass deine beste, kürzeste Kette so stark verspannt sein soll. Vielleicht sind ja auch die Kettenritzel ungleichmassig verschlissen, oder ein Kettenglied ist schwergängig, verklemmt... oder die Welle von Gewicht 1 eiert, oder das Gewicht hat zu viel Spiel auf der Welle... was beim anziehen der Fixier-Schraube auch zum eiern führt... Ich geh davon aus, dass die Gewichte richtig ausgerichtet sind. Bei OT sollte das kleine Gewicht 90° nach hinten zeigen, das Gewicht ist genau bündig mit der Gehäuse-Unterkante. Das grosse Gewicht zeigt nach unten, zwischen Gehäuse und Gewicht-Vorderkante ergibt sich ein Abstand von etwa 22mm. Das wär's so in etwa was du noch durchchecken könntest vor der grossen Demontage.. Gruss Alex

Volker
Beiträge: 87
Registriert: Fr 8. Jul 2011, 03:56

Re: Balancer Distanzscheiben

Beitrag von Volker » Fr 13. Sep 2019, 00:19

Hallo Ueli, Hallo Alex.

Zuerst mal. Motorrevision ohne Ausbau geht nicht, da man noch nicht mal den Ventildeckel im Rahmen abnehmen kann.
Das Rasseln der Kette kann nach einer Revision auch eine andere Ursache haben. Welches Gehäuse hast du denn? Eines, welches bereits ab Werk mit verstellbarer Balancerwelle ausgerüstet war, oder ein nachgerüstetes. Bei den Nachgerüsteten darf man die beiden zusätzlichen Hülsen auf dem Ende der Welle nicht vergessen. Eine wird in das vorhandene Lager geschoben und fällt dann hinter das Lager. Die andere Hülse wird dann auf die Welle geschoben und hat das Außenmaß wie das Innenmaß des Lagers. Diese Hülse kann dann nicht weiter nach hinten wegen dem anderen Lager und ist lediglich eine Stütze. Wenn die kleinere Hülse nicht reingesteckt wird, rutscht die Stützhülse irgendwann nach hinten und die Welle ist nur einseitig fixiert.

Der Motor wird nur dauerhaft dicht, wenn man von der Fußdichtung bis zur Deckeldichtung in die vorhandene Nut jeweils oberhalb und unterhalb der Dichtungen ein 2 mm O-Ring-Schnur einlegt. (einmal rund sind ca. 60 cm) Diese jeweils leicht zur Montage mit ganz wenig Dichtungsmasse festkleben.
Danach die Kopfbolzen etwas fester anzieht. knapp 50 nm. Dann bleibt die Kiste dicht

Volker

Alex
Beiträge: 43
Registriert: Sa 22. Feb 2014, 10:34
Wohnort: Wolhusen, Schweiz

Re: Balancer Distanzscheiben

Beitrag von Alex » Fr 13. Sep 2019, 17:04

Hallo Volker, danke für deine Tipps. Die Stützhülse ist bei meinem Motor fest verbaut, heisst Hülse statt Lager... aber vielleicht ist die Hülse etwas ausgeschlagen und die Exzenter-Achse hat dort etwas Spiel, werde ich bestimmt auch überprüfen. Den Motor werde ich nicht revidieren... hab ich erst vor 7000 km gemacht. Wie sind bei deinem Motor die Distanzscheiben verbaut, symetrisch ?

Volker
Beiträge: 87
Registriert: Fr 8. Jul 2011, 03:56

Re: Balancer Distanzscheiben

Beitrag von Volker » Fr 13. Sep 2019, 17:33

Bei mir habe ich immer links und rechts die gleichen Scheiben verbaut. Das sind ja auch Anlaufscheiben, die gleichzeitig das Axialspiel beeinflussen. Meines Erachtens ist das Spiel aber nicht so wichtig. Hauptsache es ist überhaupt Spiel vorhanden. Wichtig ist lediglich, dass die Kette in einer Flucht liegt. Ob aber durch die verschiedenen Anlaufscheiben überhaupt was passiert, glaube ich auch nicht. Die Kette selbst hat ja auf den Zahnrädern ein deutlich fühlbares seitliches Spiel.
In der verstellbareren Welle befinden sich zwei Nadellager mit einem Distanzring zwischen den beiden. Vielleicht wurde da ein Lager beschädigt.

Volker

schraubix
Beiträge: 72
Registriert: So 27. Nov 2011, 22:54

Re: Balancer Distanzscheiben

Beitrag von schraubix » So 15. Sep 2019, 20:49

Danke für euer Feedback.
Bei meinem vibrierenden Motor kann es eigentlich nur die Kette sein.
Wie gesagt, ist dieser Motor 40000km problemlos und vibrationslos gelaufen. Ausgewechselt wurde nur die Kette und die Kolben. Gewichte, Scheiben, Lager ect. war alles noch gut und wurde wieder eingebaut.
Die kolben können es auch nicht sein. Die sind von Cruizinimage und die hab ich mir genau angeschaut. Nachdem die hier im Forum eher als schlecht beschrieben wurden, hab ich ein Paar davon zum Zylinderschleifwerk meines Vertrauens
gebracht. Ich habe sie optisch verglichen mit den originalen aus den 70er Jahren. Sie sind nahezu identisch. Das Gewicht stimmt genau überein. Sie gleichen sich dermassen, dass ich vermute, dass es der Zulieferer von Yamaha war.
Der Zylinderschleifmeister hat sie dann noch vermessen und die Wärmedehnung erfasst.
Sein Urteil: Diese Kolben sind in Ordnung!
Also die Kolben schliesse ich aus und somit bleibt nur die Kette übrig. Um diese nochmal zu wechseln muss bekanntlich der Motor komplett zerlegt werden. Sobald mein Werkstattlift frei ist werde ich das in Angriff nehmen.
Auf dem Lift steht momentan die TX meines Kumpels und der möchte einen funktionierenden Anlasser haben und den BMW Oelfilterumbau.
Jetzt meine Frage: Liefert der Argo noch den modifizierten Anlasserantrieb oder liegt noch irgendwo einer am Lager? Sind noch Filterumbaukit zu haben oder muss ich nochmal zum Dreher um eine Kleinserie zu bestellen???
Auf Reaktionen von euch würde ich mich freuen.
Gruss schraubix

scholli
Beiträge: 25
Registriert: Mi 3. Okt 2018, 22:41
Wohnort: 24211 Schellhorn

Re: Balancer Distanzscheiben

Beitrag von scholli » Mo 16. Sep 2019, 23:15

Hallo Schraubix,

der Argo hat mir vor etwa einem Dreivierteljahr auf meine Anfrage prompt einen Anlasserfreilauf in seiner letzten Ausführung geschickt. Deshalb vermute ich, dass sich eine Nachfrage bei ihm lohnen wird. Der Freilauf arbeitet seitdem tadellos.

Gruß Stefan

Antworten